Zitate

Lass die Leute reden und hör ihnen nicht zu. Die meisten Leute haben ja nichts Besseres zu tun. Lass die Leute reden bei Tag und auch bei Nacht. Lass die Leute reden, das haben die immer schon gemacht.

Die Ärzte

Newsflash

04.07.2008

WCDTD im neuen Gewand

Was lange währt wird endlich gut. Die Seiten des WCDTD haben ein neues Layout und eine neue Optik.
Ich hoffe es gefällt.
Brightest Blessings
Lady Morgana

Interessantes

30.12.2008

Link geändert

Nexia aus Österreich hat mich darauf aufmerksam gemacht das sich ihre URL geändert hat.
Ich habe auch gleich ihr neues Banner geholt und eingebunden. Danke Nexia für den Hinweis.



24.08.2008

Das Gästebuch

ist jetzt fertig und in Betrieb. Sollte jemand einen Fehler entdecken bitte mir mitteilen was schiefläuft damit ich den Fehler beheben kann.

Glaube

by Lord Noorian

Wer denkt, daß der Hexenglauben mit auf Besen reitenden alten Weibern und Haensel und Gretel Geschichten zu tun hat, sieht sich getaeuscht! ;-)

Die von uns praktizierte Hexenreligion hat ihre Anfaenge in der letzten Eiszeit. Zu dieser Zeit wurden die Kenntnisse in der Heilkunde, des Ackerbaus und Viehzucht von Schamaninnen(!) gehuetet. Zu diesen ersten Vorlaeufern der Wissenschaft, aus der sich spaeter die Alchemie und letzten Endes auch unsere heutige Wissenschaft entwickelt hat, kamen noch verschiedene okkulte Faehigkeiten, wie das sog. 2. Gesicht, das Deuten von "Zeichen" der Natur und verschiedene andere Faehigkeiten die bei den heutigen Menschen nur noch latent vorhanden sind.

Im Laufe der Jahrtausende erlebte diese Wissenschaft verschiedene Hoehe- als auch Tiefpunkte. Der letzte wohl bekannteste endete in der Hexenverfolgung die im Zeitraum von 1183 bis Mitte des 19. Jahrhunderts in Europa stattfand. Bei diesem durch die Kirche verursachten Holocaust kamen mehr als 9 Millionen Menschen zu Tode. Groesstenteils Frauen aber auch Kinder wurden der Hexerei und dem Teufelstreiben bezeichnet. Anzumerken sei, daß der "Teufel" eine reine Erfindung der Christen war und immer noch ist. Keine ernstzunehmende Hexe hat etwas mit dem Teufel zu tun, noch glaubt sie an ihn.

Grund fuer die Verfolgung waren die Machtkaempfe der damaligen Kirche gegen den Heidnischen Glauben einerseits und die Einfaeltigkeit der Menschen andererseits. "Wenn Du meinen Nachbarn von seiner Krankheit erloest kann du sie mir ja ebenso auch anhexen!". Man nahm die Hilfe der Hexereikundigen ebenso gerne fuer sich selbst in Anspruch sofern sie einen Vorteil versprachen und verurteilte sie sobald der Nutzen nicht mehr gefragt war. Diese Art des Denkens (in Bayern als "Hinterfotzig" bekannt) hat sich bis heute gehalten und wird nach wie vor mit lohnenden Fleiss betrieben.

Die heutigen wie auch die damaligen Hexen glauben an ein Polytheistisches System. Es gibt einen Urgeist, der sich in einen weiblichen und einen maennlichen Aspekt aufteilt. Diese beiden Aspekte unterteilen sich wiederum in verschiedenen Eigenschaften und Qualitaeten die sich als eigenstaendige Gottheiten praesentieren. Anm.: die Monolithen unserer Germanischen Vorfahren zeigen haeufig zwei Sauelen mit einer daraufliegenden Steinplatte; diese repraesentieren den Urgeist (Steinplatte) und den weiblichen und maennlichen Gottesaspekt (Saeulen).

Als Hexen stellen sich heutzutage viele Menschen dar. Die "wahre" Hexe zeichnet sich aber durch Kenntnisse, ihre Naturverbundenheit und ihre Liebe zu allem Leben aus! Magische Faehigkeiten in all ihrer Mannigfaltigkeit sind dabei nur ein Nebenaspekt. Nichtsdestotrotz nicht zu unterschaetzende Hilfsmittel fuer eine Hexe ;-)
Der "Hexenfluch" ist ebenso ein Ammenmaerchen und in die Richtung der Kiche zurueckzuweisen wie die Maer vom "boesen Blick"!

Blessed Be
Gesegnetes Sein

Lord Noorian