Zitate

Nur kleine Geister halten Ordnung, Genies überblicken das Chaos.

Friedrich Nietzsche

Newsflash

04.07.2008

WCDTD im neuen Gewand

Was lange währt wird endlich gut. Die Seiten des WCDTD haben ein neues Layout und eine neue Optik.
Ich hoffe es gefällt.
Brightest Blessings
Lady Morgana

Interessantes

30.12.2008

Link geändert

Nexia aus Österreich hat mich darauf aufmerksam gemacht das sich ihre URL geändert hat.
Ich habe auch gleich ihr neues Banner geholt und eingebunden. Danke Nexia für den Hinweis.



24.08.2008

Das Gästebuch

ist jetzt fertig und in Betrieb. Sollte jemand einen Fehler entdecken bitte mir mitteilen was schiefläuft damit ich den Fehler beheben kann.

I. Inhalte und Ziele des Covens

A. Grundsätzlich handelt es sich beim Witchcircle Dedicated To Divinity um eine religiöse Vereinigung, die den Glauben an den Gott (in seinen verschiedenen Erscheinungsformen) und die Göttin (in ihren verschiedenen Erscheinungsformen) zum Inhalt hat.

Daraus folgt:

  1. Die Anerkennung der Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung des männlichen und weiblichen Prinzips.
    1. Die Respektierung des jeweils anderen Geschlechtes,
      mit all seinen Verschiedenartigkeiten.
    2. Es ist ausgeschlossen eine Person einzig auf Grund
      ihres Geschlechtes zu verurteilen oder abzulehnen.
  2. Grundsätzlich stehen wir anderen Religionen tolerant gegenüber, wir verneinen jedoch den Anspruch anderer monotheistischer oder polytheistischer Religionen auf den Status der "allein-selig-machenden Religion"
  3. Wir negieren die Existenz einer Wesenheit, die von den christlichen Glaubensrichtungen als Satan bezeichnet wird.
  4. Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Vereinigungen, deren Ziel und Inhalt es ist "Satan" oder "das Böse" zu verehren und in Riten zu feiern. Wir distanzieren uns ferner von allen Gruppierungen und Vereinigungen, die Magie zum Zwecke von Schadenszauber anwenden oder lehren, wie diese zu Schadenszwecken angewandt wird.
  5. Wir setzen unsere magischen Fähigkeiten und Möglichkeiten ausschließlich in positivem Sinne ein. Dabei ist der freie Wille des Individuums stets zu berücksichtigen. Ohne eine Willensbekundung des betreffenden Menschen ist das Wirken von Magie für andere Personen untersagt.
  6. Schadenszauber wird von uns in keinem Falle ausgesprochen und manifestiert.

B. Ziel ist ebenfalls die Achtung vor der Natur und der Respekt vor allem Leben auf dieser Erde.

Daraus folgt:

  1. Die Initiierten und Adepten des Covens bemühen sich zu jeder Zeit, die Natur und die Umwelt zu schützen und zu bewahren.
  2. Jegliche Form von ritualisierter Opferung von tierischen oder menschlichen Lebensformen, zum Zwecke der Magie oder als religiöser Ritus, ist ausdrücklich ausgeschlossen.
  3. Pflanzen dürfen zu rituellen Zwecken verwendet werden, es ist jedoch ausgeschlossen in einer herabwürdigenden, unachtsamen Weise mit den Wesen der Pflanzen zu verfahren.

C.Der Coven schafft einen Raum für die persönliche, religiöse und spirituelle Entwicklung der Mitglieder.

  1. Die Initiierten und Adepten des Covens respektieren einander als freie, gleichberechtigte Menschen. Niemand darf auf Grund seiner Abstammung, Rasse, Geschlecht, Status o. ä. bevorzugt oder benachteiligt werden.
  2. Jeder der an einem Treffen oder einem Ritual teilnimmt darf seine Meinung frei äußern, muß jedoch auch die Meinung der anderen respektieren und gegebenenfalls in der Lage sein sachliche Kritik an seinen Äußerungen hinzunehmen.
  3. Das Vertrauensverhältnis im Coven ist von höchster Bedeutung. Dinge die unter dem Siegel der Verschwiegenheit besprochen werden, dürfen in keinem Falle nach außen getragen werden. Dasselbe gilt für Gespräche über persönliche Themen eines Mitgliedes oder intime Details die im Rahmen einer Lösungssuche zur Sprache kommen.
  4. Jegliche Verleumdung oder unwahre Aussage über Mitbrüder und Mitschwestern im Coven kann zur Aufhebung des Eides führen.
  5. Bereits initiierte Mitglieder sind gehalten ihr Wissen mit Adepten zu teilen, die religiösen Grundlagen des Hexenglaubens weiterzugeben und den Adepten den weißen Pfad der Magie zu erläutern. Dieses Lehren hat in jedem Falle unentgeltlich zu erfolgen.
  6. Adepten wie auch Initiierte sind gehalten die Prinzipien und Maximen des Hexentums wie unter Punkt II. beschrieben zu beherzigen und nach bestem Vermögen umzusetzen.

II.Maximen und Prinzipien des Hexentums

  1. Das oberste Gesetz der Hexen lautet:
    "Solange es niemandem schadet, tu was Du willst."
  2. Für alle Hexen und Magier im Witchcircle dedicated to Divinity gilt: Wir wirken niemals Magie für eine andere Person, ohne deren Wissen und deren Einverständnis.
  3. für Kinder unter 14 Jahren gilt: Mit magischem Wirken für Kinder (auch wenn die Erziehungsberechtigten es wünschen) muß besonders vorsichtig umgegangen werden. Es gilt abzuwägen ob die Schwere der Situation ein solchen Vorgehen rechtfertigt.
  4. Kinder über 14 Jahren müssen in jedem Falle um Einwilligung gefragt werden
  5. Die Maximen des Hexentums sind:
    • Verläßlichkeit
    • Vertrauenswürdigkeit
    • Toleranz
    • Verantwortlichkeit
    • Loyalität
    • Heiterkeit
    • Menschenfreundlichkeit
    • Ehrlichkeit
    • Gerechtigkeit
    • Überlegtheit
    • Findigkeit
    • Verschwiegenheit
    • Respekt vor den "Ältesten"
  6. In jedem Falle gilt: Es darf niemals ein Zauber zum Schaden anderer gewirkt werden.
  7. Als Hexe oder Magier lassen wir uns niemals durch negative Gefühle (Wut, Hass, Furcht...) zu einem Zauber hinreißen.

III.Struktur des Covens

  1. Die Struktur setzt sich zusammen aus Initiierten und Adepten.
  2. Eine Hohepriesterin oder einen Hohenpriester gibt es nicht.
  3. Die Anrufungen und Teilbereiche bei der Feier der Esbbats und Sabbats werden möglichst gleichmäßig unter den anwesenden Mitgliedern aufgeteilt. Dabei ist darauf zu achten, daß jedes Mitglied gleichermaßen beteiligt wird. Jedes anwesende Mitglied sollte möglichst einen Teil der Anrufungen und Ritualhandlung übernehmen.
  4. Alle Initiierten sind für Entscheidungen die den Coven betreffen gleichberechtigt stimmberechtigt.
  5. Den Adepten wird bei Entscheidungen des Covens ein Mitspracherecht eingeräumt.
  6. Entscheidungen welche die Änderung oder Neufassung der Coven-Statuten betreffen, müssen einstimmig durch alle Initiierten des Coven beschlossen werden. Bei Meinungsverschiedenheiten wird solange diskutiert bis ein Konsens gefunden ist.
  7. Entscheidungen über die Initiation eines Mitgliedes müssen einstimmig durch alle Initiierten des Coven getroffen werden. Auch hier gilt die Konsens-Regelung.
  8. Neulinge und Adepten
    1. Es gilt für alle Neulinge eine Eingewöhnungszeit von 3 Monaten. Diese Zeitspanne dient dazu die neue Person kennenzulernen und abzuschätzen, ob sie sich in den Coven eingliedern kann und will. In dieser Zeit ist es für den Neuling jederzeit möglich den Coven zu verlassen. Desselben können die Mitglieder des Covens, bei unüberwindlichen Gegensätzen, den Neuling bitten den Kreis zu verlassen.
    2. Es folgt eine Adepten-Phase, die je nach Wissensstand der Person bis zu 1 Jahr dauern kann. Während dieser Phase wird der Wissensstand des Adepten geprüft und gegebenenfalls ergänzt.
    3. Ein Adept ist berechtigt seinen Hexennamen ohne Verbindung zum Covennamen zu führen. Selbstverständlich steht es ihm frei seinen Geburtsnamen in Ritualen zu verwenden.
    4. Nach längstens einem Jahr wird über die Initiation des Adepten entschieden. Bei hohem Wissensstand und Engagement kann die Initiiation bereits nach 6 Monaten erfolgen.
    5. Sollten schwerwiegende Charakterfehler eine Initiation des Adepten untersagen, wird der Adept durch einstimmigen Beschluß der Initiierten aus dem Coven ausgeschlossen.
    6. Nach erfolgter Initiation zählt die Stimme der betreffenden Person gleichberechtigt mit den anderen Initiierten.
    7. Der Initiierte ist berechtigt seinen Hexennamen in Verbindung mit dem Covennamen zu führen. Er kann auch seinen Geburtsnamen in Verbindung mit dem Covennamen verwenden.

IV. Aufhebung des Eides eines Initiierten. (Verbannung aus dem Coven)

  1. Der Eid eines Initiierten kann nur im einstimmigen Beschluß aller übrigen Initiierten des Covens aufgehoben werden.
  2. Es sind schwerwiegende Gründe notwendig um ein initiiertes Mitglied von seinem Eid zu entlassen und aus dem Coven zu verbannen. Diese sind:
    • Vertrauensbruch in schwerer Form
    • Wirken von Schadenszauber
    • Verleumdung und Rufmord an Mitbrüdern und –schwestern
    • Verwendung von magischen Ritualen zu Anbetung des christlichen Satan (Satanskult) oder eines allgemein gehaltenen "Bösen"
    • Kriminelle Vergehen (Diebstahl, Betrug, Körperverletzung u.s.w.)
    • Gewerbsmäßiges Anbieten von Seminaren deren Inhalt gegen die Statuten verstoßen (z. B. Lehren von Schadenszauber und Liebeszauber)
    • Das Fordern von materieller oder anderweitiger Entlohnung für eine magische Ausbildung von einem Adepten des Covens.
    • Alkoholismus und Drogenabhängigkeit
    • Auf eigenen Wunsch des Initiierten