Zitate

Ist es nicht schrecklich, dass der menschlichen Klugheit so enge Grenzen gesetzt sind und der menschlichen Dummheit überhaupt keine?

Konrad Adenauer

Newsflash

04.07.2008

WCDTD im neuen Gewand

Was lange währt wird endlich gut. Die Seiten des WCDTD haben ein neues Layout und eine neue Optik.
Ich hoffe es gefällt.
Brightest Blessings
Lady Morgana

Interessantes

30.12.2008

Link geändert

Nexia aus Österreich hat mich darauf aufmerksam gemacht das sich ihre URL geändert hat.
Ich habe auch gleich ihr neues Banner geholt und eingebunden. Danke Nexia für den Hinweis.



24.08.2008

Das Gästebuch

ist jetzt fertig und in Betrieb. Sollte jemand einen Fehler entdecken bitte mir mitteilen was schiefläuft damit ich den Fehler beheben kann.

Dunkel und Hell? Gut und Schlecht?

Autor: Lady Morgana

Mein Mann ist durchaus kein Hexe, vielmehr ist er ein ziemlich starker Realist und ein Skeptiker par excellence, dennoch sind ihm die Konzepte meines Glaubens geläufig und er ist klug genug sie nicht zu verlachen. Vielmehr denkt er ernsthaft über die Dinge nach, die ich ihm über die Energien mit denen ich arbeite erzähle. 

Die Gedanken und Ideen die er dabei entwickelt und mir erzählt, haben mir schon häufig geholfen meine eigenen Erfahrungen besser auszudrücken und zu verstehen. Das nachfolgende Erklärungsmodell hat er entwickelt als ich versuchte ihm das Konzept von weißer und schwarzer Magie sowie von lichter und dunkler Energie näher zu bringen. Es ist ein weiteres Beispiel für seine Fähigkeiten ihm in der Praxis nicht nachvollziehbare Konzepte in eine Form zu bringen die sein Verstand verarbeiten und akzeptieren kann.

An dieser Stelle möchte ich meinem Mann herzlich für die Erlaubnis danken dieses "Gleichnis" hier zu erzählen.

Anm: Für das Verständnis des Bildes ist es nötig das man von einem polaren Universum ausgeht, in dem jedes Ding zwei Seiten hat. Die Polarität drückt sich aus in weiblich und männlich, dunkel und hell, yin und yang, plus und minus etc. etc.

Man denke sich die Götter einmal mit den Namen Elektra und Elektro. Diese Götter stellen Energie zur Verfügung, die durch Kernkraftwerke, Kohlekraftwerke, Wasserkraftwerke, Windkraftwerke, und der gleichen gewonnnen werden. Es handelt sich also um elektrischen Strom, wie der geneigte Leser unschwer erkennen konnte. 

Soweit so gut....
Nun kommt also ein Anhänger/in dieser Götter daher (das soll nun die Hexe sein, wollen wir einmal annehmen) und stellt eine Verbindung zu den Energiequellen der Götter her. (Stecker in die Steckdose... mal ganz salopp gesagt) 

Nehmen wir weiter an, das die Energie zweigeteilt ist die Quellen die die Umwelt schädigen (Kohlekraftwerk, Kernkraft usw.) stellen die dunkle Seite der Energie (Hass, Furcht, Wut, Schmerz etc.) dar und die umweltfreundlichen Quellen (Windkraft, Solarkraft usw.) stellen die lichte Seite der Energie (Liebe, Freude, Vertrauen etc.) dar. Die/der Hexe kann nun wählen von welchem "Stromhersteller" er seinen/ihren Strom beziehen will. Gut, der Hexe entscheidet sich also von Fall zu Fall aus welcher Steckdose (von welchem "Hersteller") er/sie seinen Strom (Energie) bezieht. 

Somit könnte also ein Hexe das Kernkraftwerk (dunkle Energie) anzapfen um Wasser für einen gesunden Kräutertee zu kochen. Zweifellos eine erfreuliche Handlung, weil der Kräutertee Heilung bringen kann und deshalb zweifellos dem Kreis der weisen Magie zuzuordnen wäre. Dennoch stammt die dafür nötige Energie aus einer dunklen Quelle.

Andererseits könnte der Hexe ebensogut das Windkraftwerk (lichte Energie) anzapfen um damit eine Elektroschockwaffe zu betreiben und jemanden damit verletzen. Das mag ja für Selbstverteidigung grad noch angehen. Aber wenn es aus der Intention heraus getan wird, den anderen zu verletzen so ist es wohl definitiv dem Kreis der schwarzen Magie zuzuordnen, obwohl die Quelle der Energie durchaus einen lichten Charakter hatte.

Dieses kleine Beispiel diente uns als Grundlage für einige philosophische Betrachtungen, die mich persönlich sehr bereichert haben. Es würde mich sehr freuen, wenn mein Bemühen diesen Text zu schreiben auch in einigen Lesern, den einen oder anderen Denkanstoß gegeben hat.

Ich möchte jedoch auch darauf hinweisen, das es nicht so leicht ist die verschiedenen Quellen anzuzapfen, wie es in dem Beispiel beschrieben wird. Es gehört schon eine Portion Mut und Erfahrung dazu die richtige "Stromstärke" und "Spannung" zu wählen, damit man sich nicht einen empfindlichen "Stromschlag" dabei holt (um mal im Bild zu bleiben... *lächel*)

In diesem Sinne...

Mögt Ihr immer die Weisheit besitzen zu wissen woher ihr Eure Energien bezieht und bewusst wählen was für Kräfte ihr benötigt und beherrschen könnt.

Brightest Blessings

Lady Morgana vom Witchcircle Dedicated To Divinity